» Festgeld » Die Erfüllung des Traumes vom Zinsgewinn ...

Wer bereit ist, sein Geld fest anzulegen, der verbindet damit vor allem eine höhere Zinserwartung. Bevor man aber von den erwünschten Festgeldzinsen, die das angelegte Festgeld einem bringen soll, leben kann, muss man entweder ein kleines Vermögen angespart, beziehungsweise verdient haben oder auf die Suche nach den besten Festgeldzinsen gehen, die man für den Betrag, den man als Festgeld anzulegen bereit ist, auf dem Finanzmarkt erzielen kann. Hierbei steht ja der Vergleich im Vordergrund, der sich primär auf die Zinskonditionen der Festgeldzinsen beschränkt, denn im Bezug auf die Sicherheit der Anlage von Festgeld, ist innerhalb von Deutschland kaum ein Risiko zu befürchten.

Bei deutschen Banken greift die gesetzliche und private Einlagensicherung und schützt das Festgeld vor Verlusten. Aus diesem Grund bleibt abzuwägen, ob der Reiz von einem vielleicht höheren Angebot für Festgeldzinsen sich im Hinblick auf ein eventuelles finanzielles Verlustrisiko wirklich lohnt und es ist wichtig zu verglichen, in welcher Höhe die Geldinstitute die Einlagen vom Festgeld absichern. Im Raum außerhalb der EU kann ein zusätzliches Währungsrisiko bestehen, wenn die Wechselkurse starken Schwankungen unterworfen sind.

Doch man muss sein Festgeld auch nicht unbedingt jenseits der deutschen Grenze anlegen, um mit lukrativen Angeboten für Festgeldzinsen rechnen zu können. Oft gibt es auch Banken, die beispielsweise Neukunden, welche vorher noch kein Festgeld bei ihrem Geldinstitut anlegten, sehr viel bessere Konditionen für die Festgeldzinsen anbieten. Nachfragen kostet bekanntlich nichts und der Konkurrenzkampf der vielen Mitbewerber auf dem Finanzmarkt darf der Kunde durchaus zu seinem Vorteil nutzen.

Manchmal handelt es sich jedoch bei den auf den ersten Blick höchsten Festgeldzinsen, nicht zwingend auch um die beste Möglichkeit Festgeld anzulegen. Zu beachten ist hier auch, dass Banken die Zinsen für einen bestimmten Anlagezeitraum berechnen. Je länger man sich mit Festgeld zu binden bereit ist, desto höher sind die zu erwartenden Festgeldzinsen. Hier kommt es wirklich vor allem darauf an, wie weit man seine finanzielle Situation zu überblicken im Stande ist, denn Festgeld ist fest angelegtes Geld, das für den Zeitraum der Anlage nicht für finanzielle Transaktionen zur Verfügung steht.

Wer damit rechnen muss, dass das 18 Jahre alte Auto in den nächsten vier Monaten ersetzt werden muss, sollte sich gut überlegen, ob er sein Geld, der guten Festgeldzinsen wegen, blockiert, wenn damit zu rechnen ist, dass man dann einen höheren Zins für den Finanzierungskredit bezahlt, als man Festgeldzinsen für das Festgeld erhält. Darum kann es sinnvoll und vor allem lukrativer sein, den Anlagezeitraum kürzer zu halten und einen etwas geringeren Zinsgewinn zu akzeptieren.

Im Weiteren ist es auch wichtig zu vergleichen, wie hoch die Festgeldzinsen bei unterschiedlichen Anlagesummen sind, denn je mehr Festgeld man anlegt, desto besser wird der Zinsgewinn, den man erwarten darf. Schlussendlich kann das Projekt, Festgeld einfach für sich arbeiten zu lassen, um von den guten Festgeldzinsen zu profitieren, aber auch an der Mindestanlagesumme, welche die Bank voraussetzt, damit der Kunde in den Genuss von Festgeldzinsen kommen kann, scheitern. Vergleichen lohnt sich also.